Allgemeine Geschäftsbedingungen der Naka AG (Übersetzung)
(Hinweis: Für die Übersetzung wird keine Haftung übernommen. Rechtlich bindend bleibt weiterhin die originale englische Version der Naka AG.)
1. Einleitung
Allgemein
Die hier gezeigt Homepage ist eine reine Aktivierungsplattform für SIM-Karten, die von der Naka AG zur Verfügung gestellt wird. Der Leistungserbringer der Mobilfunkdienstleistung ist die Naka AG.

Die Naka AG (nachfolgend Naka) ist ein Anbieter für qualitativ hochwertige nationale und internationale Mobilfunkdienste. Naka ermöglicht ihren Kunden (nachfolgend Kunde) über ihre Mobilfunknetze und ihre Roamingpartner Anrufe zu tätigen und Daten auszutauschen. Sofern passende Mobilfunkgeräte benutzt werden, hat der Kunde außerdem Zugriff zu Nakas VoIP Services, sowie Internetdiensten und damit zusammenhängende Services.
Nakas Webseite stellt Informationen bezüglich des Leistungsumfangs und der spezifischen Nutzungsbedingungen zur Nutzung der Naka Dienstleistungen bereit. Naka ist es gestattet, zu jeder Zeit dritte Parteien einzubinden, um ihre Dienstleistungen bereitstellen zu können.
Umfang
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen und Konditionen (nachfolgend Konditionen) bestimmen die komplette Beziehung zwischen Naka und dem Kunden. Sie sind anzuwenden auf alle durch Naka bereitgestellten Dienstleistungen. Durch die Aktivierung der Dienste bestätigen Sie, dass Sie die Konditionen gelesen und verstanden haben und diesen zustimmen.

2. Kundenverpflichtungen
Allgemeines
Insbesondere ist der Kunde verantwortlich dafür, dass er die Dienste in Übereinstimmung mit allen rechtlichen Erfordernissen nutzt sowie für die Bezahlung im geforderten Zeitraum der in Anspruch genommen Dienstleistungen.
Kundenendgerät
Der Kunde ist verantwortlich für den Kauf seines Gerätes und für die Sicherstellung der Funktionalität und Einhaltung der rechtlichen Vorgaben. Der Kunde ist verantwortlich, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, mit denen ein unautorisierter Zugriff auf Drittsysteme vermieden wird sowie die Verteilung von Computerviren. Sollte das Endgerät des Kunden oder die Mobilfunkverbindung Fehlfunktionen oder Schaden an den Systemen von Drittparteien verursachen, ist letztgenannter dazu berechtigt, die Dienstleistung ohne vorherige Information einzustellen ohne für dadurch entstandene Schäden zu haften.
Verantwortung für die Nutzung der Mobilfunkdienste
Der Kunde ist verantwortlich für alle Nutzungen auf ihrer Mobilfunkdienstleistungen inklusive die Nutzung von Drittanbietern. Insbesondere ist der Kunde verantwortlich für die Bezahlung von allen Gebühren, die in Verbindung mit der Nutzung von Mobilfunkdienstleistungen entstehen, inklusive Gütern und Dienstleistungen, die von einem Mobilfunkgerät bestellt oder ausgelöst wurden, insbesondere für den Anruf von Premiumrufnummern mit erhöhten Gebühren und Tarifen. Pin und Puk Codes und sämtliche andere Sicherheitscodes, die zugeteilt wurden, sollten sicher und fernab des Endgerätes und der SIM-Karte gespeichert werden. Die Daten sollten nicht an dritte Parteien herausgegeben werden. Um das Risiko eines Missbrauchs zu minimieren, müssen das Kundenkonto-Passwort, persönliche Identifikationscodes oder vergleichbare Sicherheitsmaßnahmen vertraulich gehalten werden. Der Kunde ist außerdem verpflichtet, SIM-Karten sorgsam aufzubewahren und alle anderen empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen jederzeit zu bewahren.
Im Falle einer unzulässigen Verwendung (z.B. im Falle von Verlust oder Diebstahl des Endgeräts oder der SIM-Karte), muss der Kunde Naka sofort telefonisch informieren und zusätzlich die übermittelten Informationen schriftlich bestätigen. Folgt er nicht der Verpflichtung zur Information, ist er für den entstandenen Schaden selbst verantwortlich.

3. Preise
Die aktuellen und bindenden Preise werden auf der Webseite www.nakamobile.com kommuniziert und können jederzeit direkt über eine E-Mail an info@nakamobil.com an die Naka abgerufen werden. Diese Preise können sich in Folge ändernder Wechselkurse ohne vorherige Information zu jeder Zeit ändern. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die relevanten Informationen vor der Nutzung der Dienstleistungen abzurufen. Die Naka gibt keine Garantien für die Richtigkeit der auf der Webseite kommunizierten Preise. Im Falle eines Fehlers in der Preis- oder Produktinformation, gestattet Naka das Recht, die Bestellung des Kunden bei einer entsprechenden Information zu stornieren.

4. Informationsinhalt; Nutzung in Übereinstimmung mit rechtlichen und vertraglichen Vereinbarungen; Missbrauch
Informationsinhalt
Der Kunde ist verantwortlich für den Inhalt der Informationen (Sprache oder Daten in jeglicher Form), die er/sie übermittelt oder welche er/sie für dritte zugänglich macht. Naka ist nicht verantwortlich für das obige, noch für die vom Kunden über das Mobilfunknetz von Naka empfangenen Informationen, noch für jegliche Informationen, die von einer dritten Partei verteilt über Telekommunikationsnetzwerke zugänglich gemacht werden.
Nutzung in Übereinstimmung mit rechtlichen und vertraglichen Reglungen
Der Kunde ist verantwortlich dafür, dass er die Mobilfunkverbindung in Übereinstimmung mit allen rechtlichen und hier festgelegten verträglichen festgelegten Reglungen nutzt. Die Nutzung der Mobilfunkverbindung zum Zwecke dritte Parteien zu stören, zu belästigen, zur Behinderung anderer Verbindungen oder sonstiger unerlaubter Zwecke ist verboten. Telemarketing Anrufe und Nachrichten sind illegal, wenn der Anrufer oder Nachrichtensender wissen sollte, dass der Empfänger es nicht wünscht, solche Anrufe oder Nachrichten zu erhalten.
Maßnahmen gegen Missbrauch
Im Falle begründeter Hinweise auf eine rechtswidrige Nutzung von Mobilfunkverbindungen oder für den Fall, dass solche von verantwortlichen Behörden gemeldet werden oder dies durch gesetzlich getragene Einheiten festgelegt wurde, kann Naka den Kunden instruieren, wie die Mobilfunkdienste adäquat zu nutzen sind und die Dienstleistung ohne vorherige Information oder Kompensation einstellen und, wenn angemessen, Schadenersatz einfordern. Naka kann außerdem die genannten Maßnahmen ergreifen, sofern Gründe anzunehmen sind, dass der Kunde aktuelle rechtliche Anforderungen verletzt oder verletzten wird oder dass er/sie unangemessene oder unvollständige Informationen bereitstellt mit dem Zeitpunkt als die Nutzung der Naka Dienstleistung gestartet wurde. Sollte Naka den Vertrag aus einem der oben genannten Gründe beenden, haftet der Kunde für entsprechend zu viel ausgezahlte Provisionen.

5. SIM-Karten Service und Guthaben
Das Gesprächsguthaben kann jederzeit erhöht werden. In Bezug auf das Gesprächsguthaben wird Nakas Abrechnungssystem als korrekt erachtet. Der Kunde muss begründete Einwände zur Abrechnung innerhalb von 14 Tagen nach dem betroffenen Telefonanruf anmelden. Versäumt er/sie dies, wir die Abrechnung als akzeptiert erachtet. Wenn das Gesprächsguthaben nicht ausreicht, kann der Dienst nicht weiter genutzt werden. Eine Rückerstattung von Guthaben auf dem Account ist nicht möglich. Naka hat das Recht, jede Rufnummer ohne Ausgleich zu löschen oder zu ändern, wenn dies aus technischer, operativer oder aus regulatorischen Gründen notwendig ist. Weitere Informationen befinden sich im Userguide, der im Zusammenhang mit der Kauf der SIM-Karte bereitgestellt wird. Die Bezahlung des Kaufpreises als auch die Aufladung des Guthabenkontos unter Nutzung einer Debit- oder Kreditkarte setzt die Akzeptanz seitens der Bank, die die Debit- oder Kreditkarte herausgegeben hat, voraus. Naka ist nicht haftbar für den Fall, dass die Bank die Debit- oder Kreditkarte nicht akzeptiert. Naka schützt alle Details der Bestellung und der Bezahlung mit der zu erwartenden Sorgfalt. Im Fall dass eine dritte Partei unrechtmäßigerweise Zugriff zu den Daten erlangt, ist Naka nicht haftbar zu machen.

6. Deaktivierung
Sollte die SIM-Karte innerhalb eines Zeitraums von sechs (6) Monaten nach der letzten kostenpflichtigen Nutzung nicht benutzt werden (z.B. keinen eingehenden oder ausgehenden Anruf), hat Naka das Recht eine Gebühr von EUR 1.00 pro Monat von dem Gesprächsguthaben des Kundenkontos abzuziehen. Mit dem Auslaufen des Guthabens können die SIM-Karte und die damit verbundenen Dienste deaktiviert werden. Die Telefonnummer entfällt ohne jedwede Kompensation. Hinweis: Der angewendete Zeitraum im Vorfeld der Deaktivierung, kann von Land zu Land und von Produkt zu Produkt variieren. Die relevanten Informationen können Sie beim Verkäufer oder auf der Webseite www.nakamobile.com abrufen.

7. Verpflichtung zur Registrierung
In Übereinstimmung mit geltenden Regulierungsvorschriften, ist der Kunde verpflichtet, zum Zeitpunkt des Kaufs der SIM-Karte und der Dienstleistung sich mittels eines gültigen und offiziellen Identifikationsdokumentes zu identifizieren. Kauf und Nutzung eines SIM-Kartendienstes ohne gültige Identifikation kann als Missbrauch des Dienstes betrachtet werden. In diesem Fall greift der hier genannte Absatz 11.

8. Datenschutz
Allgemeines
Naka erfüllt die geltenden Gesetze in Bezug auf die Handhabung von Daten, insbesondere die Gesetzte für Telekommunikation und Datenschutz. Naka sammelt, speichert und verarbeitet nur solche Daten, die für die Bereitstellung des Dienstes notwendig sind. Für die Umsetzung und Aufrechterhaltung von Kundenbeziehungen, speziell zur Sicherstellung einer hochwertigen Dienstequalität, zur operativen Verlässlichkeit der Infrastruktur und für Abrechnungszwecke. Der Kunde akzeptiert, dass Naka in Verbindung mit der Bereitstellung ihrer Dienstleistungen Informationen bezüglich der Personen anfragt, Informationen zur Bezahlhistorie weitergibt und ihre Daten für bedürfnisspezifische Angebote und der Weiterentwicklung nutzt. Wenn ein Dienst gemeinschaftlich von Naka und einer dritten Partei bereitgestellt wird oder wenn der Kunde Dienstleistungen von einer Drittpartei über einen Naka-Dienst erhält, kann Naka die Kundendaten weitergeben, insoweit dies zur Bereitstellung der Dienstleistung notwendig ist.
Naka trifft Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz gegen Zugriff von Dritten, dennoch kann ein vollwertiger Schutz gegen unautorisierten Zugriff oder gesetzes¬widriges Abhören nicht garantiert werden. Naka ist nicht verantwortlich für derartige Zugriffe.
Anzeige und Unterdrückung des Anrufers
Grundsätzlich wird die Rufnummer dem Angerufenen angezeigt. Nakas Dienstleistung erlaubt es die Nummer des Anrufenden kostenlos oder individuell bei jedem Anruf zu unterdrücken. In einigen Fällen kann die Anzeige oder Unterdrückung der Rufnummer aus technischen Gründen nicht sichergestellt werden, speziell für Anrufe von oder zu Netzwerken von Drittanbietern oder für Kurznachrichten. Die Rufnummeranzeige kann nicht unterdrückt werden für Anrufe unter einer Notrufnummer.

9. Richtlinien zur fairen Nutzung
Nakas Dienstekonditionen und Tarife sind Gegenstand einer Richtlinie zur fairen Nutzung seitens des Kunden. In dem Fall, dass eine faire Nutzung nicht gewährleistet ist, behält sich Naka das Recht vor, die Tarife anzupassen oder den Dienst zu beenden. Naka darf sich auf die Richtlinie zur fairen Nutzung beziehen, wenn 1.) das Verhältnis von abgehenden kostenpflichtigen Anrufen zu eingehenden Anrufen und/oder 2.) die Nutzung von Naka Dienstleistung exzessiv oder unangemessen ausfällt, wie nachfolgend definiert. Bezüglich der Datendienste der Naka gilt das downloading und/oder uploading von mehr als 1GB Daten pro Monat zu oder von einem Kundenendgerät als exzessive Nutzung. Von einer unangemessenen Nutzung von Naka Diensten wird gesprochen, wenn die Nutzung von Naka Diensten durch den Kunden von Naka vernünftigerweise als missbräuchlich betrachtet wird oder das Netz beeinträchtigt wird oder wenn für andere Naka Kunden der Zugriff zu Naka Dienstleistung oder zum Naka Netzwerk beeinträchtigt wird. Wenn Kunden dieser der Richtlinie zur fairen Nutzung zuwider handeln, kann Naka die Aufmerksamkeit des Kunden auf die Notwendigkeit hinweisen und die Nutzung dahingehend einwirken, dass das Nutzungsverhalten im Einklang der Fair-Nutzungsrichtlinie steht. Sollte sich die exzessive oder unangemessene Nutzung des Dienstes seitens des Kunden fortsetzen, kann Naka ohne vorherige Information an den Kunden den Dienst (oder irgendein Feature) für einen Zeitraum, den Naka für vernünftig und notwendig hält, aussetzen oder limitieren und/oder kann den Dienst mit einer zweiwöchigen Vorlaufzeit nach schriftlichen Information beenden.

10. Restriktive Nutzung
Allgemein
Naka bemüht sich, eine möglichst hohe Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes zu gewährleisten. Dennoch kann Naka nicht einen ständigen, problemlosen Betrieb des Mobilfunknetzes oder der Übertragungszeiten oder Kapazitäten (z.B. für SMS) garantieren.
Naka behält sich das Recht vor, das Mobilfunknetz zu jeder Zeit zu warten, was zu vorübergehenden Einschränkungen des Mobilfunkdienstes führen kann.
Es werden keine Garantien hinsichtlich der Verfügbarkeit, Qualität, dem Betrieb von Sprach- oder Datenkommunikation auf dem Netzwerk oder mit dritten Partnern oder dem Internetzugang über das mobile Internet gemacht.
Das elektromagnetische Feld, das durch Funkübertragungen und Sendestationen oder durch End¬geräte generiert wird, kann die Funktionen von anderen Systemen, wie beispielsweise Hörgeräten, Herzschrittmacher oder Haushaltsgeräte beeinflussen. Um derartige Beeinflussungen zu vermeiden, sollten die vom Hersteller empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden.
Der Kunde ist verantwortlich für die Kenntnisnahme von Informationen zur eingeschränkten Nutzung (z.B. während der Autofahrt oder während Flugreisen) sowie der Einhaltung dieser Anweisungen.
VoIP Service
Naka bietet einen erweiterten Service von VoIP-Diensten an, die Naka auf einer bestmöglichen Basis bereitstellt. Ereignisse, die außerhalb der Kontrolle von Naka liegen, können den Service beeinflussen, dazu gehören Stromausfälle, Qualitätsschwankungen im Internet oder dem zugrunde liegenden IP oder Breitbanddienst sowie Wartung. Naka wird in gutem Glauben handeln, um Störungen während Ihrer Nutzung der Mobilfunkdienste zu minimieren.
Die VoIP Dienste erlauben es dem Kunden, Anrufe über das Internet zu oder aus öffentlichen Telefonnetzen zu tätigen oder zu empfangen.
Die VoIP Telefonanrufe, die den traditionellen Telekommunikationsdiensten ähneln, werden durch Einschränkungen und Umstände beeinflusst, die dem Kunden bekannt sein müssen. Dem Kunden muss bewusst sein, dass es bei den VoIP Diensten Unterschiede zu den traditionellen Telefondienstleistungen gibt, inklusive dem Fehlen der klassischen Notdienste.

11. Nakas Haftung
Die Haftung von Naka für private/ persönliche Verletzungen ist unbegrenzt. Naka ist haftbar für Schäden des Eigentums und für finanzielle Verluste, nur insofern es sich um Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit handelt.
Für grob fahrlässig verursachte Schäden am Eigentum und bei finanziellem Verlust, wird die Haftung von Naka auf den aktuellen Wert der Dienstleistungen, für die der Kunde in den letzten 12 Monaten bezahlt hat, beschränkt. Die maximale Haftung von Naka beschränkt sich auf 10.000 CHF. Jede weitere Haftung, insbesondere für indirekte oder Folgeschäden (entgangenen Gewinn, nicht erzielte Ersparnisse, Aussetzung der Nutzung), ist, soweit dies gesetzlich zulässig ist, ausdrücklich ausgeschlossen.
Naka weist den Kunden darauf hin, dass es zu Einschränkungen beim Internet und beim Telefonie-Netzwerk geben kann und dass es Risiken bei der Verwendung dieser Dienste geben kann.
Naka ist insbesondere nicht verantwortlich für Spamming, Hacking, der Übertragung von Viren oder anderen Versuchen sich Zugang zu anderen Computern oder anderen Endgeräten zu verschaffen und für Schäden, die daraus resultieren.
Naka akzeptiert keine Haftung für Schäden, die durch eine temporäre oder permanente Unterbrechung oder Verzögerung der Dienste oder des Netzwerks, sowie Verluste von geschäftlichen oder privaten Daten, Nichtverfügbarkeit der Daten, etc. entstehen.
Die Haftung der Naka ist ausschließlich anwendbar bei ordnungsgemäßer Verwendung des eigenen Netzwerkes und den eigenen Diensten in Übereinstimmung mit der entsprechenden Produktinformationen. Naka ist nicht haftbar und übernimmt keine Garantie für irgendwelche Dienste und Produkte, die von dritten Parteien geliefert wurden, auch wenn Naka vertraut ist mit den Forderungen/Ansprüchen von dritten Parteien gegenüber dem Kunden.

12. Laufzeit und ordnungsgemäße Beendigung des Vertrages
Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Vorbehaltlich spezifischer hierin enthaltener Bestimmungen, können die Dienste schriftlich von beiden Parteien mit einer 30-Tage-Frist gekündigt werden.

13. Die Leistungen im Überblick; Änderungen
Leistungsübersicht
Naka kann einen Überblick über bestimmte oder aller mobilen Dienste weiterleiten, die vom Kunden benötigt werden. Naka kann in angemessener Form eine Übersicht der durch den Kunden genutzten mobilen Dienste der Naka liefern. Sofern der Kunde eine Korrektur falscher Informationen schriftlich, per Fax oder E-Mail innerhalb der Zeit, die sich aus der Leistungsübersicht ergibt, fordert, ist die Übersicht über die Dienstleistungen sowohl für Naka als auch für den Kunden bindend. Sollte Naka feststellen, dass die Leistungsübersicht falsche Informationen enthält, kann eine korrigierte Version an den Kunden weitergeleitet werden.
Änderungen
Naka kann die Produktbeschreibungen und andere Teile der geltenden Bedingungen, einschließlich dieser Bedingungen, jederzeit verändern. Der Kunde wird in geeigneter Weise darüber in Kenntnis gesetzt. Wenn der Kunde Veränderungen, die zu seinen Ungunsten sind und sich wesentlich von den ursprünglichen Konditionen unterscheiden, nicht akzeptiert, kann der Kunde vorzeitig seine Nutzung des Dienstes vor dem Inkrafttreten der Erhöhung ohne finanzielle Konsequenzen innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach Ankündigung kündigen.
Veränderungen der Preise oder der Netzabdeckung (unabhängig davon, ob das Netzwerk von Naka oder Dritten betrieben wird), müssen akzeptiert werden und gelten nicht als große Veränderung der Produktbeschreibung oder anderer wichtiger Bestimmungen dieser Bedingungen und berechtigen nicht, das Kundenverhältnis wie oben beschrieben zu beenden.

14. Sonstige Bestimmungen
Der Kunde ist nur berechtigt, die Rechte und Pflichten, die sich durch diesen Vertrag ergeben, auf Dritte zu übertragen, wenn er dies Naka vorher schriftlich mitteilt. Naka ist berechtigt, den Vertrag an Dritte ohne die Kenntnis des Kunden zu übertragen, sofern dies gesetzlich zugelassen ist.

15. Rechte des geistigen Eigentum
Für die Dauer der vertraglichen Beziehung garantiert Naka den Kunden ein nicht-transferierbares und nicht-exklusives Recht, die Produkte und Dienstleistungen, welche von Naka zur Verfügung gestellt werden in Einklang mit diesen Konditionen zu nutzen. Alle Immaterialgüterrechte der Produkte und Dienstleistungen von Naka bleiben im Besitz von Naka oder berechtigten dritten Parteien sowohl gemäß der bestehenden Rechte als auch gemäß derer, die in Verbindung mit der Weiterentwicklung von Naka entstehen.

16. Rechtswahl und Gerichtsstand
Die Beziehung zwischen den Kunden und Naka unterliegt der Anwendung des Schweizer Rechts, ausschließend die UN-Konvention über Verträge des Internationalen Verkaufs von Gütern, welche in Wien am 11. April 1980 unterschrieben wurde. Der exklusive Gerichtsstand aller Rechtsstreitigkeiten, die in Verbindung mit dieser Vereinbarung entstehen, ist Zürich, Schweiz.
zum Bestellen >